Workshops & Zertifikatskurse

(22.07.21) UPDATE Corona-Pandemie: Das Angebot wird für das kommende Wintersemester 2021/22 mit Digital-, Hybrid- sowie Präsenzformaten geplant. Auf Grundlage der jeweils geltenden Corona-Bestimmungen kann es kurzfristig zu Formatänderungen bzw. Modifizierungen der Angebote kommen. Alle Informationen zu den Angeboten sowie zur Anmeldung erhalten Sie durch unseren Newsletter Ende September. Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund! 

 

Hier finden Sie das gesamte extracurriculare Angebot an Workshops und Zertifikatskursen.

 

Das Zentrum für Lehrerbildung bietet den Lehramtsstudierenden der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel seit dem Wintersemester 2012/13 extracurriculare Studienangebote zur Ergänzung und Vertiefung der curricularen Lehre an. Das übergeordnete Ziel aller extracurricularen Angebote ist es, die Studierenden dabei zu unterstützen, eine selbstreflexive Haltung gegenüber dem eigenen professionellen Wissen und Handeln sowie einer grundlegenden Wertevorstellung auszubilden.
Bei dieser Aufgabe werden die Studierenden von den jeweiligen Dozierenden unterstützt, denn diese verfügen i.d.R. sowohl über eine ausgewiesene fachliche als auch praktische Expertise und können somit perfekt die Brücke zwischen Theorie und Praxis - Universität und Schule - schlagen.

Durch formative Evaluation werden diese Studienangebote fortlaufend weiterentwickelt und den aktuellen bildungspolitischen Bedarfen und Wünschen der Studierenden angepasst. Diese Aufgabe wird u.a. mit Mitteln aus dem Projekt „Lehramt mit Perspektive an der CAU (LeaP@CAU) – Implementierung und Dissemination“ gefördert und dient der Verknüpfung von theoretischen Grundlagen und praktischen Handlungskompetenzen über alle Fächer hinweg.

Um die Qualität und den Nutzen der Angebote zu sichern, sind wir zum einen im universitätsinternen Netzwerk Lehrerbildung (NeLe@CAU) aktiv und dabei im direkten Austausch mit dem Institut für Pädagogik und dem Institut für Pädagogisch-Psychologische Lehr- und Lernforschung (IPL) und zum anderen im regelmäßigen phasenübergreifenden Austausch mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH).