Herausforderndes Verhalten verstehen und auflösen mittels Gewaltfreier Kommunikation

In der inklusiven Schule von heute erwarten uns immer mehr Lernende mit sozial-emotionalen Schwierigkeiten und nicht sofort verständlichen Verhaltensweisen, die eine besondere pädagogische Herausforderung für uns Lehrkräfte darstellen.

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den guten Gründen für von der erwarteten Rolle abweichendem Verhalten in der Schule. Wir trennen unsere Beobachtung von unserer Interpretation, analysieren die Situation und sind in der Lage, die hinter dem - für uns zunächst überraschenden - Verhalten liegenden Bedürfnisse der Schüler*innen zu verstehen und uns mit ihnen zu verbinden. Diese Verbindung macht es möglich wohlwollend und für alle hilfreich auf herausfordernde Verhaltensweisen zu reagieren und ein angstfreies Klima in der Klasse herzustellen. Wenn die Bedürfnisse aller Beteiligten - also auch unsere eigenen als Lehrkraft - gesehen und berücksichtigt werden, verschwinden Unterrichtsstörungen häufig wie von selbst.

 

Zeit: 20.01.19 und 03.02.19, jeweils von 9:30 bis 18:00 Uhr.

Veranstaltungsort: LS3, R.220

Dozentin: Marina Stege

 

Anmeldung: 26.09.19 (12:00 Uhr) bis 14.01.19 (23:59 Uhr)