Warum "Internationale Kompetenz" im Lehramt wichtig ist

Lehramtsstudierende die das Zertifikat „Internationale Kompetenz“ im Lehramt abschließen, erwerben verschiedenste Kenntnisse und Kompetenzen. Dazu gehören unter anderem

  • Kenntnisse über ausländische Bildungssysteme und Lehrmethoden
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Sprachkompetenzen in einer oder gar mehreren Fremdsprachen
  • die Fähigkeit, eigene internationale und interkulturelle Erfahrungen zu reflektieren
  • eine Erhöhung der Alltagskompetenz
  • die Fähigkeit, sich offen und vorurteilsfrei auf neue Situationen einzulassen und andere für Internationalität und neue Kontexte zu sensibilisieren
  • die Erweiterung des eigenen Bewusstseins für Vielfalt und ein professioneller Umgang mit Diskriminierung und Benachteiligung
  • die Fähigkeit, fremde und eigene Werte- und Bezugssysteme zu erkennen und zu reflektieren

 

In einer immer globaler werdenden Welt ist Schule zu einem interkulturellen, noch heterogenerem Raum geworden. „Internationale Kompetenz“ kann helfen, Konfliktsituationen vorzubeugen oder diese zu lösen, Chancen aufzuzeigen und Lernprozesse zu fördern und zu lenken.