DaZ-Zertifikat an der CAU Kiel wird Erfolgsmodell
 
20 Studierende der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) haben am Donnerstag, 5. Februar 2016, das Zertifikat Deutsch als Zweitsprache (DaZ) erworben. Das an Lehramtsstudierende gerichtete, extracurriculare Angebot des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) bescheinigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Fülle an Kenntnissen: über Mehrsprachigkeit an Schulen, die interkulturelle Öffnung der Schulen sowie die durchgängige Sprachbildung und Methodenkenntnisse im Umgang mit Schülerinnen und Schülern, die kein oder nur wenig Deutsch sprechen.

Die Nachfrage in diesem Semester war groß. „Es standen mehr als 100 Studentinnen und Studenten auf unserer Warteliste“, so ZfL-Mitarbeiterin Melanie Korn. „Sicher trägt die aktuelle Flüchtlingssituation ihren Teil dazu bei“, vermutet die Koordinatorin der Bereiche Workshops & Zertifikate und Lehramt international. „Die angehenden Lehrpersonen wollen bestens auf ihre bevorstehenden Aufgaben vorbereitet werden.“ In Kooperation mit Schulen in Kronshagen, Hohenwestedt und Gettorf konnten die Studierenden von Anfang an praktische Erfahrungen sammeln und Schülerinnen und Schüler in so genannten DaZ-Klassen unterrichten. „In diesen Klassen werden Kinder und Jugendliche der Klassenstufen fünf bis zehn gemeinsam beschult“, sagt Eylem Cetinöz, Lehrerin und Koordinatorin des DaZ-Zentrums der Gemeinschaftsschule Kronshagen und Leiterin des DaZ-Seminars an der CAU, in dem zusätzlich die theoretischen Grundlagen gelegt wurden. Cetinöz sieht das Zertifikat als einen wichtigen Teil für die Ausbildung der angehenden Lehrkräfte an. „Sich auf eine heterogene Gruppe einzulassen, ist eine Aufgabe, die die Lehrarbeit in Zukunft ausmachen wird.“

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war das Seminar eine besondere Erfahrung. „Es hat mir persönlich viel Spaß gemacht und es war auch sehr informativ“, sagt Studentin Miriam Werner „Besonders gut finde ich, dass wir gleich mit Kindern arbeiten konnten.“ Und auch ihre Kommilitonin Isabella Gallei zeigt sich begeistert: „Mir hat der Mix aus Theorie und Praxis sehr gefallen“, sagt sie. Melanie Korn setzt ihre Hoffnungen in die angehenden Lehrkräfte: „Wir wünschen uns, dass die Studentinnen und Studenten Deutsch als Zweitsprache später mit Herzblut unterrichten und den Schülerinnen und Schülern mit einem Blick begegnen werden, der ihre Potenziale und nicht ihre Defizite sieht.“ Ab Sommersemester werde es künftig etwa 120 freie Plätze geben, um mehr Studierenden die Möglichkeit zu bieten, ein DaZ-Zertifikat zu erwerben. Die zum 1. März abgeordnete Lehrerin Eylem Cetinöz wird den DaZ-Bereich im ZfL weiter ausbauen.

Hier geht es zur Pressemitteilung
 
Melanie Korn