Zertifikat „Lehrer*in werden: fokussiert und reflektiert“

Konzept


a. Einleitung
Lehramtsstudierenden der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist es möglich, über den Erwerb von Zertifikaten Zusatzqualifikationen zu erwerben. Dabei fördern die Zertifikate die Entwicklung grundlegender studien- und/oder berufsrelevanter Kompetenzen, die eine individuelle Profilbildung während des Lehramtsstudiums ermöglichen.

Das Zertifikat „Lehrer*in werden: fokussiert und reflektiert“ zielt darauf ab, die reflektierte Teilnahme an kompetenzorientierten Workshops zur Unterrichtspraxis und eine fokussierte Exkursionen zu außerschulischen Lernorten oder Best-Practice-Schulen zu dokumentieren und zertifizieren. Die Studierenden sollen zu einer sinnvollen und reflektierten Auswahl extracurricularer Workshops angeregt werden und sich dadurch zu einer bedarfs- und ressourcenorientierten sowie authentischen Lehrerpersönlichkeit entwickeln.

 

b. Warum Reflexion im Lehramt wichtig ist
Lehramtsstudierende die das Zertifikat „Lehrer*in werden: fokussiert und reflektiert“ während des Studiums absolvieren, erwerben zahlreiche Kenntnisse und Kompetenzen. Wie wissenschaftlich belegt wurde, gehen 16–60% der Leistungsunterschiede von Schüler*innen auf das Handeln der Lehrkraft im Unterricht zurück (z.B. Alton-Lee, 2003; Hattie, 2009). Daher ist es elementar wichtig, zu wissen, welche Kompetenzen dazu notwendig sind eine gute Lehrkraft zu werden und zu erkennen, über welche Kompetenzen man selbst bereits verfügt bzw. welche auszubauen sind. Dazu gehören unter anderem

  • Kenntnisse über die Kompetenzbereiche und Bildungsstandards,
  • Ausformung einer persönlichen Bedarfs- und Ressourcenorientierung,
  • Die Fähigkeit, außerschulische Lernorte für den eigenen Unterricht nutzbar zu machen,
  • Kreative Lösungswege von Schüler*innen zu erkennen und wertzuschätzen,
  • Das Bewusstsein für die Notwendigkeit lebenslangen Lernens,
  • Innovative Unterrichtsmethoden zu erproben und die eigene Kreativität zu nutzen,
  • Die Fähigkeit, eigenes Tun zu reflektieren und entsprechend zu modifizieren und
  • Eigene Stärken und Schwächen zu erkennen und diese entweder aus- bzw. abzubauen.


Kritische Selbstreflexion über die eigene Lernbiographie, das eigene pädagogische Handeln und die eigene Rolle gegenüber Anforderungen der Gesellschaft, der Schüler*innen, der Eltern, der Kolleg*innen und multiprofessionellen Teams ist eine der zentralen Herausforderungen einer Lehrkraft.



c. Wie ist das Zertifikat „Lehrer*in werden: fokussiert und reflektiert“ aufgebaut?
Das Zertifikat ist ein extracurriculares, fakultatives Studienangebot von PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL). Es besteht aus sieben Modulteilen.

  • Modul A – Workshop zum Kompetenzbereich Erziehen
  • Modul B – Workshop zum Kompetenzbereich Unterrichten
  • Modul C – Workshop zum Kompetenzbereich Beurteilen
  • Modul D – Workshop zum Kompetenzbereich Innovieren
  • Modul E – Wahlpflicht: 2 Workshops frei wählbar aus den 4 Kompetenzbereichen
  • Modul F – Exkursion (außerschulischer Lernort oder Best-Practice-Schule)
  • Modul G – Gruppenreflexion / Reflexionscafé


Für den Erwerb des Zertifikates müssen alle Module erfolgreich absolviert werden. Das bedeutet, dass insgesamt mindestens sechs Workshops besucht werden und eine Exkursion erfolgen muss. Wobei darauf zu achten ist, dass mindestens ein Workshop aus jedem Kompetenzbereich gewählt wird (Modul A-D). Die verbleibenden zwei Workshops sind nach Interesse frei aus den vier Kompetenzbereichen wählbar (Modul E).
Das Modul F kann entweder ein Besuch eines außerschulischen Lernortes oder eine themenfokussierte Unterrichtshospitation an einer Best-Practice-Schule sein. Die konkrete Wahl der Workshops bzw. Module ist jeweils in einem DIN A4-seitigen Reflexionsportfolio zu dokumentieren.

Die Module A, B, C, D, F und G umfassen jeweils 20 Zertifikatspunkte (ZP), das Modul E umfasst 30 ZP. 150 Punkte führen zum Erwerb des Zertifikates.


Ab Anmeldung zum Zertifikat können die erforderlichen Leistungen in beliebig vielen Semestern bis zum Studienabschluss erbracht werden. Allerdings dürfen pro Semester nicht mehr als 3 Module bzw. nicht mehr als zwei Workshops absolviert werden. Bereits absolvierte Workshops können nicht nachträglich angerechnet werden.

Nach der Online-Anmeldung erfolgt ein obligatorisches Informationsgespräch (Anmeldung bei Frau Dr. Monika Kuchnowski unter mkuchnowski@uv.uni-kiel.de) bei dem ein Laufzettel ausgehändigt wird und Informationen zum Zertifikaterwerb gegeben werden. Dieser Laufzettel und das entsprechende Reflexionsportfolio sind nach Absolvierung aller Module persönlich abzugeben.

Alle weiteren Informationen zu den Modulen finden Sie auf OLAT (Katalog/Zentrum für Lehrerbildung/Zertifikate).