Bilingualer Unterricht (ZK)

Der Zertifikatskurs "Bilingualer Unterricht" setzt sich mit dem zweisprachigen Unterricht auf theoretische und praktische Weise auseinander. Es findet zunächst ein wissenschaftlicher Input statt, bei dem unter anderem folgende Inhalte behandelt werden:

  • Was ist Bilingualer Unterricht (BU)? (Definition/Begriffsklärung, mögliche Organisationsformen, Entstehungsgeschichte, Ziele des BU und didaktische Kernaussagen, wissenschaftliche Stimmen),
  • Verhältnis von Fachlichkeit und Sprachlichkeit (lernpsychologische Grundannahmen, fachliche Diskurskompetenz, sprachliche Handlungsfelder im Sachfachunterricht),
  • Leistungsbewertung,
  • Scaffolding (Definition, Systematik, fächerübergreifende Beispiele für Fachspracharbeit),
  • Vorschläge zur praktischen Arbeit (BU für das eigen Fach "ausprobieren", Fragen für die Praxisphase entwickeln).

 

Es folgt eine mehrwöchige Praxisphase, die der Erprobung von bilingualem Sachfachunterricht dient. Die Studierenden sollen die im Rahmen des Zertifikatskurses erworbenen Kompetenzen in der Schulpraxis umsetzen und erproben. In der Praxisphase erwarten Sie als Student_in die folgenden Anforderungen:

  1. Sie müssen zu den von der Schule festgelegten Zeiten regelmäßig im bilingualen Unterricht hospitieren, ein empfohlenes Minimum beträgt 10 Stunden.
  2. Mindestens eine Unterrichtsstunde muss in dem bilingualen Sachfach schriftlich vorbereitet und erteilt werden.
  3. Sie sollen nach Möglichkeit an den in der Schule anberaumten Besprechungen / Veranstaltungen zum Bilingualen Unterricht teilnehmen.
  4. Nach Beendigung der Praxisphase sind der Praxisnachweis der Schule und der schriftliche Unterrichtsentwurf dem Zentrum für Lehrerbildung vorzulegen.

 

Der Zertifikatskurs wird geleitet von und .

In Zusammenarbeit mit dem Englischen Seminar der CAU, dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) und dem Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein.