Islam und religiöser Extremismus (W)

Der Workshop "Islam und religiös begründeter Extremismus" möchte Wissen zu der Religion des Islam und der Lebenswelt junger Muslim_innen an angehende Lehrer_innen vermitteln und sie dadurch auf mögliche pädagogische Herausforderungen des Schulalltags vorbereiten. Gleichzeitig geht es den Referenten darum, für Formen der extremistischen Religionsbekundung durch muslimische Schüler_innen zu sensibilisieren und eigene Haltungen zu entwickeln. Im Rahmen der Fortbildung werden daher nicht nur Grundkenntnisse zum Islam weitergegeben, sondern auch die eigene Einstellung zur Religion hinterfragt. Im ersten Teil der Veranstaltung werden darüber hinaus  Situationen gemeinsam durchgesprochen mit denen man im Schulalltag konfrontiert werden könnte, z.B. der Verweigerung der Teilnahme am Schwimmunterricht durch Schüler_innen.  

Der zweite Tag des Workshops widmet sich Radikalisierungsprozessen und dem Phänomen des Salafismus. Neben der Vermittlung von Faktenwissen zum Thema Salafismus und der Entwicklung der salafistischen Szene in Schleswig-Holstein, erarbeiten die Teilnehmer_innen gemeinsam die Gründe, warum sich vor allem junge Menschen diesen extremistischen Gruppierungen anschließen und betrachten Radikalisierungsverläufe von Einzelpersonen näher. Zusätzlich werden über die gesamte Fortbildung hinweg Methoden vermittelt mit denen man mit Schüler_innen über die Themen Islam, Islamophobie und Islamismus ins Gespräch kommen kann und Materialempfehlungen gegeben.