Master of Education 2017

Der Studiengang Master of Education umfasst 4 Semester. Absolviert werden zwei Studienfächern im Umfang von je 22 Leistungspunkten/LP. Die Fachdidaktiken vernetzen mit einem Anteil von mindestens 10 LP je Fach die fachwissenschaftliche und fachdidaktische Lehrerbildung im Studium.

Das Profil Lehramt im Umfang von 36 LP ergänzt das fachwissenschaftliche und fachdidaktische Studium durch Inhalte, die auf das Referendariat vorbereiten. Zu den Pflichtmodulen gehört ein Modul Pädagogik (wählbar aus den sieben thematischen Bereichen Allgemeine Pädagogik, Schulpädagogik, Medienpädagogik/Bildungsinformatik, Berufs- und Wirtschaftspädagogik Sozialpädagogik, Empirische Bildungsforschung und Erziehungswissenschaften) und ein Modul Psychologie. Hinzu kommt ein Wahlpflichtmodul, das entweder in den Fächern Philosophie oder Soziologie oder ein weiteres Mal in der Pädagogik absolviert werden kann. Ergänzt wird das Studium durch ein Praxissemester (17 LP), das ein 8wöchiges Schulpraktikum beinhaltet.

Die Master-Arbeit (18 LP) wird im 4. Semester über vier Monate angefertigt. Sie kann im Bereich der Fachwissenschaften oder im Bereich der Fachdidaktiken oder im Bereich Pädagogik  geschrieben werden.

Fachdidaktik im Master of Education

Die Fachdidaktik-Module im Master-Studium knüpfen an bereits vorhandene fachdidaktische Kenntnisse und schulpraktische Erfahrungen an, die im Bachelor-Studium erworben worden sind. Sie vertiefen die fachdidaktische Grundausbildung unter stärkerer Berücksichtigung von aktueller fachdidaktischer Forschung.

Modul Pädagogik: Lehren und Lernen 2 (5 LP)

Aufbauend auf das Modul Lehren und Lernen 1 des Bachelor-Studiengangs werden im Modul "Lehren und Lernen 2" (wählbar aus den Bereichen Allgemeine Pädagogik, Schulpädagogik, Medienpädagogik / Bildungsinformatik, Berufs- und Wirtschaftspädagogik Sozialpädagogik, Empirische Bildungsforschung und Erziehungswissenschaften) im 1. Semester die bereits erworbenen Kenntnisse vertieft bzw. erweitert und speziell schulorientierte Kompetenzen vermittelt, die in einer engen Beziehung zur erziehungswissenschaftlichen Theoriebildung stehen.

Aus den sieben angebotenen Modulen wird ein Modul gewählt.

Modul Psychologie (10 LP)

Psychologie als Wissenschaft vom Verhalten und Erleben entwickelt elaborierte Bestände von Theorien und empirischen Befunden, auf deren Basis die Prozesse des Unterrichtens und Erziehens beschrieben, erklärt, vorhergesagt und beeinflusst werden können.

Wahlpflichtmodul "Reflexion und Urteilskraft"

Das Wahlpflichtmodul dient dazu, den Studierenden die philosophische bzw. die soziologische perspektive als eine übergeordnete Reflexionsmöglichkeit hinsichtlich der Ziele von Bildung allgemein, des Berufsbilds einer Lehrkraft und des Berufsfelds Schule zu eröffnen. Wählbar ist entweder das Modul "Philosophische Reflexion und ethische Urteilskraft" (5 LP) oder das Modul "Soziologische Reflexion und soziale Ungleicheit" (5 LP).

Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, ein weiteres Modul Lehren und Lernen 3 (5 LP) aus den Bereichen der Pädagogik zu absolvieren, um die pädagogischen Kenntnisse zu vertiefen.

Praxissemester

Das 3. Mastersemester ist ein sogenanntes Praxissemester, dessen Kern ein 8wöchiges schulisches Praktikum ist. Das Praxissemester besteht aus verschiedenen Modulen, die unter der inhaltlichen Leitlinie „Umgang mit Heterogenität und Inklusion“ interdisziplinär miteinander vernetzt sind. In ihnen wird bei den Studierenden eine forschende Grundhaltung angebahnt und die Befähigung ausbildet, fachliches, fachdidaktisches und pädagogisches Wissen in der Unterrichtspraxis aufeinander zu beziehen, so dass sie wechselseitige Bezüge zwischen Theorie und Praxis herstellen können. Erste Grundlage dieses Praxissemesters sind die pädagogisch-psychologische sowie die pädagogische Einführung in Modelle und Forschungserkenntnisse zu Fragen von Heterogenität und Inklusion in Lehr- und Lernsituationen. In einer bildungswissenschaftlichen sowie in den fachdidaktischen Vorbereitungsveranstaltungen wird unter demselben Aspekt auf das schulische und fachunterrichtliche Lernen vorbereitet.

Die Module „Inklusion in der Schule: Heterogenität und Sprachbildung“ (5 LP), „Pädagogische Vorbereitung im Praxissemester“ (3 LP) und die fachdidaktischen Vorbereitungen im Praxissemester (je 3 LP/6 LP) finden während des Wintersemesters zwischen Semesteranfang und Weihnachten statt (verkürztes Semester). Im Januar beginnt die 8wöchige Praxisphase (9 LP). Die regelmäßige Teilnahme an den praktischen Übungen in den Modulen und Vorbereitungen im Praxissemester ist Voraussetzung für den Zugang zum Praktikum. Im Rahmen des Masterpraktikums sind überdies Leistungen gemäß der Praktikumsordnung (s.d.) zu erbringen. Das Praktikum wird durch Zwischentreffen begleitet.