Mit der DTP in den Freiwilligendienst nach Tansania

Seit 1998 engagiert sich die Deutsch-Tansanische Partnerschaft e.V. (DTP) mit tansanischen Partnern in Projekten zu erneuerbaren Energien und Völkerverständigung in Tansania und Deutschland. Die DTP ist ein stark ehrenamtlich getragener Verein mit langjährigen, starken Partnerschaften zu Vereinen und Menschen in Tansania. Durch die Ausrichtung von Freiwilligenprogrammen in Deutschland und Tansania haben wir ein großes Netzwerk von Aktivist*innen und Ehrenämtler geschaffen.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Lehramtsstudierende aller Fächer, inklusive Handelslehramt und Sonderpädagogik, unter 28 Jahren. Englischkenntnisse werden empfohlen, ein Swahili-Kurs ist im Programm inbegriffen.

Worum geht's?

„Globales Lernen – praktisch umgesetzt" ist ein weltwärts-Freiwilligendienst der DTP, der dazu beitragen soll, eine neue Kultur kennenzulernen, deutsche und tansanische Lehrmethoden auszutauschen, den Unterricht in den Schulen zu unterstützen und den Erfahrungshorizont besonders auch angehender Lehrkräfte für den Bereich „Globales Lernen“ zu erweitern. Die mindestens 10-monatige Ausreise umfasst Einführung, Begleitung und Reflexion des Aufenthaltes in einem Rückkehrseminar. In Tansania begleitet ein tansanischer Mentor das Programm.

Ist eine Anerkennung als Schulpraktikum möglich?

Eine vorherige Absprache ist obligatorisch, eine Anerkennung aber grundsätzlich möglich.

Weitere Informationen?

Globales lernen - praktisch umgesetzt: Leben und Arbeiten in Tansania

Weitere Informationen zu weltwärts

Weitere Informationen über die Deutsch-Tansanische Partnerschaft e.V.